SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Aufgaben der Kirchenkreis-Synode

Leitung, Aufsicht, Begleitung

Drei bis viermal im Jahr kommt die Synode zur öffentlichen Sitzung zusammen. Sie berät und verabschiedet den Haushalt des Kirchenkreises. Damit bestimmt die Synode, wie die Kirchensteuermittel eingesetzt werden, etwa wie viel Geld die Gemeinden und wie viel die Dienste und Werke erhalten.

Die 132 Mitglieder bestimmen auch über den Stellenplan und über die Pfarrstellen im Kirchenkreis. Sie können neue Pfarrstellen einrichten, bestehende aufheben oder ändern. Auch welche Einrichtungen der Kirchenkreis unterhält und wie deren Strukturen aussehen, bestimmt die Synode.

Außerdem wählt die Synode die Pröpste und beschließt über die Satzungen Altholstein. Wenn das "Kirchenparlament" es wünscht, dann kann es zu kirchlichen und gesellschaftlichen Fragen Stellung beziehen. Ebenso ist es ihr möglich, Anträge an die Landessynode der Nordkirche weiterzureichen.

Die Legislaturperiode der Synode dauert sechs Jahre.