SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Afrikanische Gemeinden

Beauftragung

Allein in Kiel gibt es fünf bis sechs Afrikanische Gemeinden. Teils bestehen sie seit zwanzig Jahren, teils gründen sich Gemeinden auch neu. Ursprünglich sind Asylbewerber aus Togo und dem Kongo an Pastor Hagge mit der Bitte herangetreten, in der Kirchengemeinde Kiel-Gaarden eine Gebetsstunde abhalten zu dürfen. Daraus ist eine französischsprachige Gruppe entstanden, die jeden Sonntag um 14 Uhr im Gemeindehaus der St. Johannes-Kirche Gottesdienst feiert. Die meisten anderen Gemeinden sind dagegen englischsprachig.

Zu den Aufgaben des Beauftragten für die Afrikanischen Gemeinden Pastor Uwe Hagge gehört es, die unterschiedlichen Gruppen an einen Tisch zu bringen. Tradition hat hier der gemeinsame jährliche Gospelgottesdienst am Donnerstag der Kieler Woche in der Offenen Kirche St. Nikolai, zu dem jede Afrikanische Gemeinde einen Chor mitbringt. Afrikanische Gottesdienste sind stark von Musik geprägt und sehr lebendig. Niemand bleibt sitzen, wenn gesungen und gebetet wird.

Bei den afrikanischen Migranten beobachtet Pastor Hagge, auch wenn die Situation in ihren Herkunftsländern schwierig ist, eine tiefe Föemmigkeit. Im direkten Kontakt mit Afrikanern und Afrikanerinnen und ihren Lebensgeschichten lernen wir ihre Kultur, ihre persönlichen Probleme und die besondere Religiosität unmittelbar kennen. Auf diese Perspektive kommt es Uwe Hagge an. Pastor Hagge ist Ansprechpartner für die verschiedenen Gemeinden. Sie können sich auch an ihn wenden, wenn Sie Kontakt zu einer Afrikanischen Gemeinde suchen. Hilfe bei praktischen Problemen im Alltag ist nicht die Aufgabe des Beauftragten, Pastor Uwe Hagge kann hier aber passende Adressen vermitteln.