SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Kisdorf

Über uns

Kisdorf ist eine junge Kirchengemeinde. Erst seit 1996 ist sie selbständig. Davor gehörte sie zum großen Kirchspiel Kaltenkirchen. Heute umfasst sie neben Kisdorf selbst noch die Dörfer Winsen, Kattendorf, Hüttblek und den Kisdorferwohld.

Hier op' n Dörp macht die Kirchengemeinde mächtig was los. Rund um den Kirchturm der 1965 erbauten Friedenskirche treffen sich Menschen jeden Alters. Das fängt schon bei den vielen Gruppen an, die regelmäßig zusammenkommen.

So engagiert sich mehr als ein Dutzend Jungen und Mädchen als sogenannte Teamer in der Kinder-, Jugend- und Konfirmandenarbeit. Sie unterstützen dabei Diakon Ulf Fiebrandt und Pastorin Christiane Ellger. Regelmäßig lädt die Kirchengemeinde die Kinder zur Kinderkirche ein. Die Jugendlichen treffen sich montags im Jugendkreis. Außerdem steht für sie einmal im Monat am Freitagabend der Jugendraum offen: Punkt 7 heißt dieses Angebot, bei dem junge Leute mal zusammen kochen, mal DVDs gucken, spielen oder einfach nur klönen.

Die Erwachsenen fühlen sich in der Frauenrunde wohl, bei Bibel-Leben oder kommen zu den vierteljährlich stattfindenden Ü 70-Seniorentreffen.

Klar ist Kisdorf auch musikalisch: Es gibt eine kleine Kantorei, einen Blockflötenkreis und die Gitarrengruppen. Kirche auf dem Dorf ist immer auch Kirche für das Dorf. Deshalb holt die Kirchengemeinde Akteure von außen für Veranstaltungen wie Konzerte nach Kisdorf. Zu einem der Höhepunkte im Dorfleben gehört Erntedank: ein buntes Herbstfest gemeinsam gestaltet mit den Vereinen und Verbänden.

Noch eine Besonderheit: In Kisdorf gibt es nicht den einen Gottesdienst, sondern viele verschiedene: Krabbelgottesdienst, Familiengottesdienst, Abendgottesdienst in moderner Form, Waldgottesdienst, Jugendgottesdienst und und und.

Auch in Afrika hat Kisdorf Freunde: Die Kirchengemeinde lebt eine Partnerschaft mit der Jerusalem-Gemeinde in der Demokratischen Republik Kongo. Sie liegt in einem Stadtteil der Metropole Lubumbashi.