SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Angedacht

Pastorin Marion Hild

 

Ich sehe dich

Bevor ein Kind zur Schule kommt, muss es zur schulärztlichen Untersuchung. Seh- und Hörvermögen, Gesundheitszustand, Zahlenverständnis und Wortschatz werden abgefragt und eingeschätzt. Dabei geht es nicht um eine erste Leistungskontrolle, sondern darum, einen guten Start zu ermöglichen und vielleicht noch Hilfe zu organisieren, wo sie nötig ist. Unsere Schulärztin sagte zu meinem Sohn: "Hier kannst du gar keine Fehler machen."

Natürlich kann man Dinge im Leben falsch machen, sogar grob falsch. Aber jemand, der sagt 'Ich sehe nicht deine Fehler, sondern dich.' - das ist so großartig: Ich helfe dir, wo es nötig ist. Ich mag dich, auch wenn du etwas nicht sofort verstehst. Ich bin bei dir, auch wenn du dich gerade unmöglich verhältst. Und ich sehe, was du alles gut kannst: malen vielleicht oder singen. Zuhören oder tolle Geschichten erzählen. Schnell laufen oder anderen helfen. Dinge reparieren oder Formulare verstehen. Witze erzählen, herzhaft lachen. Traurig sein mit den Traurigen oder fröhlich mit den Fröhlichen. Vielleicht sogar beides, wie wunderbar! Ich sehe dich: ich sehe, was dich interessiert, wen du magst, was dir Spaß macht. Ich sehe dich, wenn du traurig bist, schwach, zornig, enttäuscht, hoffnungslos. Ich sehe dich, wie du wirklich bist.

Wer gesehen wird, kann alle Prüfungen besser durchstehen, ob es nun um das Zahlenverständnis geht, um Liebeskummer oder das Eingestehen eines großen Fehlers. Man kann übrigens auch selber mal hingucken. Gesehen werden, welch ein Segen!