SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Angedacht

Pastor Hajo Peter

 

Österlich leben

"Ich lebe und ihr sollt auch leben!" Das hatte Jesus seinen Jüngern und Jüngerinnen noch zu Lebzeiten als österliches Vermächtnis mit auf den Weg gegeben. Nicht Besitz und Reichtum hat er ihnen hinterlassen, nichts, womit man sich nach unseren Maßstäben ein schönes Leben hätte machen können. Jesus hatte ihnen vielmehr ein Versprechen gegeben: das Leben, das er gelebt hatte und für das er gestorben war, sollte nun ihr Leben werden. Und die Zuversicht sollte sie dabei begleiten, dass er, der Lebendige und Auferstandene, immer bei ihnen sein würde. Ihr in mir und ich in Euch.

Das Leben, das Jesus gelebt hat, war geprägt von seiner Botschaft von Gottes Reich und von Gottes Liebe, die sich allen zuwendet und niemanden von vorneherein ausschließt. Und so ist Jesus auf Menschen zugegangen: einladend, verstehend, tröstend, heilend. Sicher, es gab immer wieder auch Situationen, in denen er am Unverständnis anderer gescheitert ist und frustriert war über Engherzigkeit und starre Gesetzlichkeit. Doch Menschen einladen, sich mit ihnen freuen, mit ihnen feiern, die Herzen für Gottes Liebe und seine Verheißungen öffnen, das war sein Eigentliches. Einbeziehen wollte er und nicht ausschließen, Menschen für die Menschenfreundlichkeit Gottes gewinnen, die sich an jedem und jeder freut, die eine Bestimmung und Aufgabe finden, für die sich wirklich zu leben lohnt.

Viel Österliches ist schon auf dem Lebensweg Jesu zu finden. Und es wäre wunderbar, könnten wir es weiterleben in Weitherzigkeit und Verständnis füreinander, in Solidarität mit denen, die uns brauchen und in Verantwortung gegenüber denen, die nach uns kommen.