SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Angedacht

Pastor Christian Dahl

Wunschzettel

Haben Sie Ihre Wünsche schon formuliert? Jetzt, vor dem 2. Advent und vor dem Nikolausfest ist es Zeit, die Wünsche zu sammeln. Advent und Weihnachten ohne Wünsche? Das ist kaum vorstellbar.

Und dabei muss es nicht primär um Geld oder materiell wertvolle Geschenke gehen, auch eine gemütliche Zeit mit der Familie oder endlich Frieden in der Welt oder richtige Schritte für die Rettung des Klimas stehen für viele weit oben auf dem Zettel.

Gleichzeitig habe ich gelesen, dass sich viele Menschen vor dem Streit in der Familie oder Partnerschaft fürchten, der aus der Stillen Nacht eine laute macht. Und das liegt dann an der Frage, wo gefeiert wird, wie dekoriert wird und wer wieviel an den Vorbereitungen beteiligt ist oder hinterher aufräumt.

In diesem Jahr kommen noch ganz andere Sorgen dazu: Werden wir uns überhaupt treffen können? Bekommen wir unsere Geschenke überhaupt gekauft? Wie sieht es mit der Arbeit aus? Ist in meiner Branche gerade Ebbe und Nichtstun angesagt oder wissen wir gar nicht, wo uns der Kopf steht bei all der Arbeit in der Pflege oder im Krankenhaus oder beim Lieferdienst.

Und dann die Fragen, die Familien und Freundschaften gerade so trennen: Warum bist du nicht geimpft? Wie stehst du zur Impfpflicht? Wie gelingt es, die Skeptischen und die Trägen mitzunehmen?

Wir warten auf das kleine Kind, das in Bethlehem geboren werden soll. Und mit ihm verbinden sich die Erwartungen von ganz vielen, dass es heil macht, was wir nicht heilen können. In dieser Sehnsucht nach Heilem sind auch all unsere Wünsche und Hoffnungen in dieser Adventszeit mit umschlossen.

Wir brauchen Gespräche miteinander und wohl auch das Gespräch mit Gott. Wir leben im Advent. Übrigens nicht nur im Dezember, sondern immer. Mit Gott ist immer zu rechnen - voller Hoffnung.