SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Angedacht

Und Frieden auf Erden?

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich bin zusehends erschrocken über die Gewalt, die wir derzeit rund um unseren Globus erleben.

Ich denke dabei nicht nur an den brutalen Krieg in Syrien, wo täglich Menschen sterben. Ich denke nicht nur an die Brutalität irregeleiteter religiöser Fundamentalisten, die durch ihre Anschläge möglichst viele Menschen mit in den Tod zu reißen versuchen.

Ich denke auch an das, was sich erkennbar in unser gesellschaftliches Miteinander einschleicht: dass immer öfter Hass und blinde Gewalt unsere Auseinandersetzungen bestimmen. Es ist für mich unfassbar, wie erbarmungslos z.B. bei Demonstrationen auf Polizisten eingeschlagen wird.

Ich denke an die Gewaltszenen, die wir in und noch häufiger vor Fußballstadien erleben. Ich denke an die Anschläge auf Flüchtlinge und an die unbegreiflichen Übergriffe in der Silvesternacht in Köln und anderswo. Und nicht zuletzt daran, wie in Internetforen Politiker, Lehrer oder Andersdenkende auf primitive Weise beschimpft oder sogar mit dem Tode bedroht werden.

Und ich frage mich: Was ist los bei uns und in unserer Welt? Konflikte, Streit und Aggressionen gehören zu uns Menschen. Das ist so. Aber die immer enthemmtere Weise, sie auszuleben, entsetzt mich.

Ich erinnere mich an einen, der einmal gesagt hat: "Lass Dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem." Ist dieses Wort des Apostels Paulus pure Illusion in einer Welt wie dieser? Oder ist es gerade das, was wir heute brauchen?

Denn die Frage stellt sich: Wollen wir Krieg oder wollen wir Frieden, im Großen und im Kleinen? Ich setze auf den Frieden. Sie auch? Dann werden wir uns dafür aber auch deutlich engagieren müssen: für ein anderes Miteinander, für andere Formen, mit Konflikten umzugehen, für einen Stopp von Rüstungsexporten, für einen Frieden, den wir wirklich wollen und der diesen Namen verdient.