SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Angedacht

Von Martina Ulrich

auf-erstehen. Das ist ein Sehnsuchtswort!

Auferstehen mitten im Leben! "Aufrecht stehen" steckt auch darin, sich recken, morgens aufstehen und spüren: Ich lebe, atme, rieche, schmecke, meine Neugier erwacht, meine Kräfte wachsen, mein Interesse lockt mich hinaus. "Aufstehen für das Leben" - ja, auch das gehört zu einem Menschen, der Interesse am Leben hat, der Mitempfinden hat mit allem, was lebt. Aufstehen für den Umgang mit Menschen, Tieren, Natur und allem, was wir zum Leben brauchen! Da sind wir bei dem alten Wort der " Ehrfurcht vor dem Leben" und bei der neuen Rede von der "Nachhaltigkeit".

Dazu gehört nicht nur, unser Verhalten nach Umweltfreundlichkeit zu beurteilen - und das ist schon schwer! -, sondern auch die politische Entscheidung für einen Sozialstaat und die Demokratie. Wie sonst ließe sich ein für alle gerechtes und gesundes Leben in persönlicher Freiheit ermöglichen? Auferstehen zu einem Leben für das Leben! Ein Leben, das ansteckt zu Lebenslust.

Ostern - "österliche Zeit" ist jetzt. Mit Ostern beginnt sie und möchte unsere Sehnsucht bestärken. Jesu Auferstehung war und ist für Menschen, die glauben und hoffen nicht zu Ende.

Die Hoffnung selbst gegen alle hemmenden Strukturen, gegen alle gewalttätigen und tödlichen menschlichen Mechanismen ist durch die Jahrtausende erhalten geblieben. Sehnsucht, Glauben, Vertrauen - Leben für die Zukunft.

Auf-erstehung wünsche ich Ihnen und denke: Gott hat diese Sehnsucht tief in unsere Herzen gepflanzt. Lassen wir sie neu aufleben!