SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Ehrenamtliche

Auszeichnung für Ina Koppelin

04.12.2017 | Weil sie sich in herausragender Weise um das kirchlichen Leben verdient gemacht hat, erhält Ina Koppelin am Sonntag, 10. Dezember, die Bugenhagenmedaille der Nordkirche.

Ina Koppelin
In Altholstein hat sich Ina Koppelin vor allem als Synodenpräses einen Namen gemacht.

Im Gottesdienst um 15 Uhr in der Maria-Magdalenen-Kirche Bad Bramstedt zeichnet Bischof Gothart Magaard die 65-Jährige für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement aus.

Ina Koppelin arbeitete nach ihrem Pädagogikstudium 17 Jahre als Lehrerin an der Hauptschule in Bad Bramstedt. Parallel dazu engagierte sie sich auf kommunaler Ebene in der parteipolitischen Arbeit.

Nach Heirat und der Geburt der Töchter begann ihre kirchliche Mitarbeit. Ihr besonderes Interesse galt der Öffentlichkeitsarbeit, sie brachte sich auch in zahlreichen Ausschüssen und Gremien ein. Außerdem wirkte sie auf eine enge Vernetzung der Arbeit der Kirchengemeinde mit anderen Vereinen und Verbänden in Bad Bramstedt hin.

Auch im Kirchenkreis engagierte sie sich in unterschiedlichen Arbeitsfeldern, etwa in der Kongopartnerschaft. Im Mai 2009 wurde Ina Koppelin zur Präsidentin (später Präses) der ersten Synode des Kirchenkreises Altholstein gewählt. Durch ihren Leitungsstil, der die Beteiligung aller in den Blick nahm, hat sie die Arbeit der Synodalen nachhaltig gefördert und wesentlich zum Zusammenwachsen des neuen Kirchenkreises beigetragen.