SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Kirchengemeinden

Bonus-Pastorin für Vicelin

15.08.2019 | Birke Siggelkow-Berner ist überzeugt: "Das ist die Chance, unser Leben auf den Kopf zu stellen." Damit meint die 42-Jährige ihren Neustart in Neumünster - als Pastorin der Vicelinkirchengemeinde. Am Sonntag, 25. August, wird sie im Gottesdienst um 14 Uhr in der Vicelinkirche von Propst Block in ihr Amt eingeführt.

Birke Siggelkow-Berner
Neustart in Neumünster: Birke Siggelkow-Berner macht das Pastorenteam an Vicelin komplett.

Wissenschaft, Schule, Kirchengemeinde

Bis dahin hat sicherlich auch das Familienauto ein Neumünsteraner Nummernschild. Noch fährt Birke Siggelkow-Berner mit "GÖ" durch die Stadt. Das steht für Göttingen, wo sie und ihre Familie die letzten zwanzig Jahre gelebt haben. Nach Theologiestudium und Promotion hat Siggelkow-Berner als Schulpastorin gearbeitet, zuletzt in einer Berufsschule für Pflege unterrichtet. "Das war manchmal eine Herausforderung, weil viele junge Leute mit Kirche überhaupt nichts anfangen konnten. Und doch gab es Themen, die alle berührt haben", blickt die 42-Jährige zurück.

Wahrscheinlich wäre Siggelkow-Berner immer noch Schulpastorin, wenn nicht ihr Mann einen Ruf als Professor an die Christian-Albrechts-Universität nach Kiel erhalten hätte. So wagte die Familie den Umzug in den Norden. "Jetzt in Einfeld zu wohnen, das ist einfach ein Traum", schwärmt Siggelkow-Berner von den Spaziergängen am Einfelder See. Überhaupt findet sie: "Die Stadt wird total unterschätzt." Seit sie in Neumünster angekommen ist, habe sie nur nette Leute getroffen.

Immer Zeit für ein Gespräch

Für die Menschen möchte sich die neue Vicelin-Pastorin viel Zeit nehmen. "Immer für ein Gespräch da zu sein, sich auf den Moment zu konzentrieren und nicht in Gedanken schon beim nächsten Termin zu sein", das ist Siggelkow-Berner wichtig. Ansonsten möchte sie ihren Platz im Team mit den Pastorenkollegen Simone Bremer und Wolfgang Miether finden. "Es ist beruhigend, dass ich die Gemeinde nicht alleine 'schmeißen' muss, sondern ich bin praktisch der Bonus obendrauf", lacht die Theologin. In Vicelin wird sie auf einer halben Stelle arbeiten, mit den übrigen 50 Prozent will sie sich ihrer Familie widmen - ihrem 13-jährigen Sohn und der sieben Jahre alten Tochter.

Filmgottesdienst in der Kirche

Ideen bringt die neue Pastorin so einige mit nach Neumünster. Ihr liegt an der Verbindung zwischen Kirchengemeinde und den Schulen, sie möchte Raum schaffen, wo sich beide begegnen. Außerdem spukt ihr ein Filmgottesdienst durch den Kopf. "Das würde ich gerne einmal ausprobieren: in der Vicelinkirche Ausschnitte aus Spielfilmen zeigen und sie in den Zusammenhang mit Bibeltexten stellen."

Wenn neben Pastorendienst und Familie dann noch freie Zeit bleibt, schwebt Dr. Birke Siggelkow-Berner vor, weiterhin wissenschaftlich zu arbeiten. Ihr Traum wäre es, ein Buch zum Neuen Testament der Bibel zu schreiben.