SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Frauenwerk Altholstein

Frau und Gesellschaft

13.08.2019 | Das Frauenwerk Altholstein lädt in Kiel und Neumünster zu rund 40 Veranstaltungen im zweiten Halbjahr 2019 ein. Workshops zur Nachhaltigkeit, spirituelle Erfahrungen und gesellschaftspolitischer Diskurs – die Angebote sind vielfältig.

Pastorin Natascha Hilterscheid
"Mit unseren Teilnehmerinnen über den Tellerrand gucken" will Pastorin Natascha Hilterscheid

Gleich zu Beginn des neuen Programms geht es in Kiel um praktischen Umweltschutz: Aus Wachs und Servietten stellen Frauen eigenes Butterbrotpapier her, das so manche Plastiktüte überflüssig macht (19.08.). Auch die Kleidertauschbörse (29.11. Neumünster) will wiederverwenden statt wegwerfen.

Klassiker aus dem Altholsteiner Frauenwerksprogramm kommen nicht zu kurz: Beim Psalmensingen (ab 13.9. in Kiel) erklingen einmal im Monat spirituelle Lieder, beim Schnupper-Pilgern (26.10.) erfahren die Frauen die Natur zwischen Neumünster-Einfeld und Bordesholm. In der Fastenwoche (ab 13.11.) lernen die Teilnehmerinnen, wie sie nach Hildegard von Bingen kochen und gemeinsam fasten.

"In den Kursen unseres Programms schauen wir mit den Frauen in zwei Richtungen", erklärt Pastorin Natascha Hilterscheid vom Frauenwerk Altholstein. Sie verantwortet mit ihrer Kollegin Gemeindereferentin Chantal Schierbecker das neue Programm. "Zum einen geht es um uns selbst, unsere Wünsche, unseren Glauben, unsere Stellung im Leben. Wir gucken aber auch über den eigenen Tellerrand hinaus, in Politik und Gesellschaft und unser Zusammenleben."

Richtig künstlerisch geht es dabei im "Glaubensatelier" in Kiel (ab 19.9.) zu, wo an drei Terminen aus Bibelworten Kunstwerke werden. Wer außerdem kreativ einen Blick in die eigene Biografie werfen möchte, meldet sich an zum Kurs "Wer bin ich - und wenn ja, wie viele" (22.8., Neumünster). Anhand von Familienfotos entstehen hier Collagen, die Lebens- und Beziehungsgeschichten erzählen.

Im Seminar "Frauen stark machen" in Neumünster hingegen solidarisieren sich die Teilnehmerinnen mit Geschlechtsgenossinnen auf der ganzen Welt, denen Gewalt widerfährt. Ebenfalls um den gesellschaftlichen Schutz von Frauen und anderen diskriminierten oder gar verfolgten Gruppen geht es beim Frauenfrühstück mit Vortrag am 28. September in Kiel.

Anmeldung und Informationen zu allen Veranstaltungen: per Mail unter frauenwerk@altholstein.de oder Telefon (04321) 498 191. Das vollständige Programm gibt es zum Download hier.

 

Über das Habjahresprogramm des Frauenwerkes hinaus bieten Chantal Schierbecker und Pastorin Natascha Hilterscheid auch an, mit Themen wie Geschlechtergerechtigkeit oder Glaube und Gesellschaft in Gruppen oder auch Kirchengemeinden zu kommen.