SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Jugendkirche

Freundes-Wraps und Crossboule in der Kirche

29.02.2016 | Junge Leute aus Bad Bramstedt, Kiel und Neumünster finden Kirche "cool" und haben deshalb für andere Jugendliche "Nice *Freundschaft" organisiert. Das ist ein mehrtägiges Projekt der Jugendkirche Altholstein und startet am Montag, 7. März, in der Anscharkirche Neumünster.

Greta Boxberger, Paul Fenn, Bjarne Müller und Wiebke Schröder (v. l.)
Greta Boxberger, Paul Fenn, Bjarne Müller und Wiebke Schröder (v. l.)

"Hähnchenfleisch muss da rein", findet Greta Boxberger aus Neumünster. "Auf jeden Fall Salat, Paprika und Käse", meint Paul Fenn aus Kiel. "Für mich viel American Dressing, dass es unten schon wieder raustropft", ist für Johanna Tent aus Bad Bramstedt gesetzt. Die drei testen zusammen mit ihren Freunden schon mal, in welcher Kombination Wraps am besten schmecken. In der Anscharkirche Neumünster. Denn dort findet "Nice *Freundschaft" vom 7. bis 12 März statt, ein Projekt der Jugendkirche des Ev.-Luth. Kirchenkreises Altholstein.

Freundschaft geht alle an

"Freundschaft, das ist etwas, das alle angeht", erklärt Johanna. "Jeder hat mal Probleme mit Freunden, und für viele Jugendliche sind Freunde das wichtigste überhaupt" ergänzt Wiebke Schröder. Die beiden engagieren sich auch im Jugendtreff der Kirchengemeinde Bad Bramstedt und als sie mit den anderen Jugendlichen im Team zusammen saßen, war schnell klar: Freundschaft wird das Thema der Jugendkirche sein. "Und irgendwie kam dann noch 'nice' dazu", erinnert sich Friederike Fischer, auch sie aus Bad Bramstedt. Von dort stammt auch die Idee mit den Wraps, weil die Bad Bramstedter eben gerne lecker zusammen essen, meinen die jungen Frauen. Zusammen mit vier weiteren Jugendlichen aus Kiel und Neumünster organisieren und gestalten sie die Jugendkirche. Sie alle sind zwischen 15 und 18 Jahre alt.

Teil des Programmes sind am Mittwoch, 9. März, ab 18.30 Uhr sogenannte Freundes-Wraps. Freunde sollen sich gegenseitig in der Neumünsteraner Anscharkirche ihre Lieblingswraps wickeln. Hinterher ist Crossboule spielen angesagt. "Der, der den Ball wirft, hat die Augen verbunden, und sein Freund muss ihn dirigieren. Zusammen bilden beide ein Team", erläutert Greta die Spielregeln.

Kirche kann auch cool sein

Zu diesem Abend wollen die Jugendlichen auch minderjährige unbegleitete Flüchtlinge einladen. Mit ihnen treffen sich die jungen Leute schon am Montag, 7. März, um 18.30 Uhr beim For-You-Café.

Selbstverständlich gehört zu "Nice *Freundschaft" auch ein Jugendgottesdienst am Freitagabend, 11. März, um 19 Uhr. Zusammen mit Jugendkirchen-Pastor Wilko Teifke wollen die jungen Leute darin "Freundschaft finden. Freundschaft pflegen. Freundschaft feiern." Dabei richtet sich das Programm des Projekts ausdrücklich auch an Jugendliche, die sonst wenig oder gar nichts mit Kirche anfangen können. In den Schulen hat das Organisationsteam Postkarten und Plakate verteilt, Leute persönlich angesprochen. "Wir wollen zeigen, dass Kirche auch cool sein kann", sagt Greta. Und Johanna möchte, dass auch andere Jugendliche dieses Gemeinschaftsgefühl empfinden, dass es "einfach Spaß macht, Zeit miteinander zu verbringen."

Bis zu 300 Konfis am Sonnabend

Das sollen am Sonnabend, 12. März, auch bis zu 300 Konfirmanden aus Neumünster und Umgebung in der Anscharkirche erleben. Für sie haben die Jugendlichen ein Konfi-Tag mit Jugendandacht und Workshops vorbereitet. "Also ich werde mit den Konfis Fotos machen und dann Bilderrahmen gestalten", stellt der Kieler Paul Fenn seinen Workshop vor, den er zusammen mit Bjarne Müller aus Bad Bramstedt anbietet. Wiebke und Johanna mochten Freundschaftsbänder knüpfen und haben schon ein Muster vorbereitet.

"Das Tolle ist, dass wir bei der Vorbereitung selbst zu einem richtigen Team zusammengewachsen sind, Jugendliche aus ganz unterschiedlichen Ecken des Kirchenkreises", freut sich Johanna und blickt zu Wilko Teifke hinüber. Der Pastor ist im Zentrum für kirchliche Dienste Altholstein für das Projekt Jugendkirche verantwortlich und begeistert vom Engagement der Jugendlichen. Er lädt junge Leute von Henstedt-Ulzburg über Bordesholm bis nach Kiel ein: "Kommt nach Neumünster, mit dem Zug, mit dem Bus, bildet Fahrgemeinschaften. Wir freuen uns auf Euch!"