SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Friedhöfe Altholstein

Geschichte des Südfriedhofs in Bildern

06.06.2019 | Was hat die erste "Idiotenanstalt" mit einem "Automatenrestaurant und Café" in der Holstenstraße zu tun? Die Spur führt in beiden Fällen zum Kieler Südfriedhof.

Südfriedhof Kiel
Viele Gräber zeugen von Kiels Stadtgeschichte.

Dort taucht der Hobbyhistoriker Uwe Steinhoff am Freitag, 14. Juni, um 19 Uhr tief in dessen Geschichte ein. Bei seinem unterhaltsamen Vortrag in der Friedhofskapelle führt er die Besucher anhand unzähliger Fotos, Pläne und alter Stiche bis ins Mittelalter zurück.

So beginnt Uwe Steinhoff bei den Vorgängern des Kieler Südfriedhofs, wo noch Pest- und Lepratote begraben wurden. Durch die Jahrhunderte gelangt der Vortrag schließlich bei der Planung des Südfriedhofs an, stellt die Fürsprecher für die parkähnliche Anlage vor und verrät, was es mit dem Teich auf dem Gelände auf sich hatte.

Anhand Kieler Persönlichkeiten, die auf dem Südfriedhof bestattet sind, legt der Hobbyhistoriker Kuriositäten der Stadtgeschichte frei, wie eben das Automatenrestaurant oder die sogenannte Idiotenanstalt. Sein Anspruch ist dabei, Geschichte so zu präsentieren, wie es damals wirklich war.

Der Vortrag "Geschichte des Südfriedhofs in Bildern: Vom Mittelalter bis heute" dauert rund 90 Minuten. Der Eintritt ist frei.

Aus Anlass des 150. Geburtstags des Südfriedhofs lädt der Ev.-Luth. Kirchenkreis Altholstein zu einer Reihe von Veranstaltungen ein. Das Programmheft können Sie hier herunterladen.