SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Kirche & Tiere

Gottes Wort und Auslauf für Fellnasen

13.10.2020 | Der Hund darf mit zum Tiergottesdienst am Sonnabend, 17. Oktober, in die Kieler St. Nikolaikirche um 15 Uhr. Noch mehr Auslauf bekommt er dann am Sonntag, 18. Oktober, bei einer Führung über den Parkfriedhof Eichhof, eigens für Hundemenschen, um 13.30 Uhr.

Tiergottesdienst
Im Tiergottesdienst wird jedes Mal ein Hund zur Vermittlung vorgetellt.

"Jeder kann am Eingang der St. Nikolaikirche den Namen seines verstorbenen Tieres aufschreiben", erzählt Thomas Schaack. Der Pastor wird später die Namen verlesen und Kerzen anzünden. Ein festes Ritual im bereits 11. Tiergottesdienst des Tierheims Uhlenkrog. Pastor Schaack stellt ihn unter die Überschrift: Ich möchte, dass einer mit mir geht. "Menschen und Tiere begleiten einander durchs Leben, erleben vieles gemeinsam, gehen durch dick und dünn", erklärt der Theologe.

Zum Tiergottesdienst kann man sein Haustier mitbringen, muss es aber nicht. Ein Tierheimhund hat auf jeden Fall seinen großen Auftritt. Er steht zur Vermittlung und soll in der St. Nikolaikirche allen vorgestellt werden.

Führung mit Hund über den Friedhof

Auch am Sonntag hat Hund einen Termin bei der Kirche. Mit Herrchen oder Frauchen an der Leine geht es bei einer Führung über den Kieler Parkfriedhof Eichhof. Auf der gut anderthalb Stunden langen Gassistrecke zeigt der stellvertretende Friedhofschef Jörgen Schulz lauschige Ecken auf dem knapp 40 Hektar großen Gelände. Er erklärt, wo wilde, schützenswerte Tiere in dieser Parklandschaft ihr Zuhause haben und wo erstaunliche Pflanzen wachsen. Die Führung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Ev.-Luth. Kirchenkreis Altholstein - auch Träger des Eichhofs - und das Tierheim Uhlenkrog arbeiten bei beiden Veranstaltungen zusammen. Ein Anliegen ist es, Hundehalter dafür zu sensibilisieren, dass ihr Tier nicht über den Friedhof tobt und sein Häufchen hinterlässt.