SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Kirche und Kultur

Ich...! bei der Nacht der Kirchen

11.09.2017 | Kieler Kirchen öffnen ihre Türen, und alle sind eingeladen! Am Freitag, 15. September, startet die 7. ökumenische Nacht der Kirchen in der Landeshauptstadt. Ein abwechslungsreiches Programm mit Kunst, Diskussion, Spiritualität und jeder Menge Musik erwartet die Besucher zwischen 19 Uhr und Mitternacht.

Michael Kallabis, Pastorin Teelke Wischtukat, Lena Iwersen, Pastor Wilko Teifke
Türöffner: Michael Kallabis, Pastorin Teelke Wischtukat, Lena Iwersen, Pastor Wilko Teifke

In diesem Jahr lautet das gemeinsame Thema "Ich...!". Mit Egoismus hat das aber wenig zu tun, erklärt Mitorganisator Pastor Wilko Teifke: "Wir wollen damit ausdrücken, dass jeder Mensch einzigartig ist, vor Gott, in der Gesellschaft, vor sich selbst. Wenn ich erstmal mit mir selbst im reinen bin, wirke ich auch einzigartig in der Gemeinschaft mit."

Die Auswahl ist groß

Aus dem Motto ist ein einzigartiges Programm für die Nacht der Kirchen 2017 entstanden: In Gaarden kommen die Schlaghosen aus dem Schrank bei einer Schlagerparty in der Sozialkirche St. Matthäus. Musik spielt in diesem Jahr in vielen der 25 Kirchen eine große Rolle. Während in der Heilandskirche an der Saarbrückenstraße verschiedene Bands unter dem Kreuz rocken, lädt im Kieler Kloster ein Mitmach-Chor zum Singen von Liedern, die uns ein ganzes Leben begleitet haben, ein. Mitbestimmen können Besucher das Programm in der Universitätskirche, dort versprechen Posaunenbläser aus der Region Kiel ein Wunschkonzert auf Zuruf.

Schon ein Klassiker ist das Fünf-Chöre-Konzert in der St. Heinrich Kirche an der Feldstraße. Töne von Jazz bis Rock und erklingen, darauf folgt ein lockere Gesprächsrunde mit spontanen Liedern, bevor der Jugendgospelchor Rich Sound dann bis in die Nachtstunden hinein singt. Ebenfalls ein Besuchermagnet der Nacht der Kirchen ist die traditionelle Stummfilmnacht in St. Nikolai am Alten Markt: Dort läuft zu Live-Orgelmusik von Manuel Gera der Streifen "Luther" von 1928, vorher ist Orgelmusik mit Gesang zu hören. Ebenfalls zum festen Repertoire in Kiel gehört die spätabendliche Taizé-Andacht in der Jakobikirche, wo am früheren Abend ein Chorkonzert und Jugendtheater zum Thema "Luther und ich" zu sehen sind.

Pendeln erwünscht

Es muss nicht immer die Innenstadt sein, pendeln lohnt sich an diesem Abend: Wer Kunst mag, findet sie in der Dankeskirche Holtenau, dort werden die besten Bilder aus dem Fotowettbewerb "Ich...! - Ein Bild vom Menschen" prämiert. Über das Menschenbild machen sich auch die Jugendlichen der Emmausgemeinde Gedanken: "Wer bin ich, wie will ich sein?" fragen sie in der Lukaskirche in der Wik. Sie planen dazu einen Abend mit alkoholfreien Cocktails, einer Seilperformance, der Band "Leo In The Lioncage" und einen PoetrySlam. Die 21-Jährige Lena Iwersen wird selbst an diesem Dichterwettstreit teilnehmen und hofft, Besucher mit neuen Themen zu überraschen: "Das hätte ich früher selbst gar nicht gedacht, aber Kirche kann eigentlich ziemlich geil sein!"

Unterhaltung und Tiefgang

Spirituell wird es m Freitagabend im KirchenKAI in der Rathausstraße. Kompositionen und dazugehörige Meditationen bringen den Gästen das Vater Unser näher. Auch am Ostufer laden schöne Klänge ein, einmal tief in sich und die Welt hinein zu hören. Die Kirche St. Joseph am Ostring ist zum ersten Mal dabei und bietet zu jeder vollen Stunde Harfenspiel, meditative Texte und Lichteffekte. In der Neuapostolischen Kirche begleitet geistliche Musik die Lesung aus dem Johannesevangelium, daneben ist noch Raum für Gespräche miteinander. Gesellig geht es zu in der Petruskirche. Hier wollen die Menschen gemeinsam Gott begegnen, dazu gibt es ein Musikprogramm mit wechselnden Bands, Essen und Mitmach-Aktionen. Bei den Baptisten in der Wilhelminenstraße wird hingegen diskutiert: Was kann denn ich für Nachhaltigkeit und eine gerechtere Welt tun? Neben Diskussion und Musik gibt es hier praktische Tipps in einem "Upcycling-Workshop".

25 Türen offen

Insgesamt erwarten die Besucher 25 Veranstaltungsorte gefüllt mit Kultur, Licht, Musik, Denkanstößen und natürlich mit Menschen. "Wir wünschen uns, dass die Leute einfach mal reinschnuppern und bekannte oder fremde Kirchräume neu für sich entdecken", beschreibt Jugendpastor Wilko Teifke die Grundidee.

Für die 7. ökumenische Nacht der Kirchen öffnen Kirchen und Gemeindehäuser in Kiel und Altenholz ihre Türen. Mit dabei sind evangelische, katholische und freikirchliche Gemeinden sowie der Kirchenkreis Altholstein. In den vergangenen Jahren zählten die Veranstalter jeweils rund 4000 Besucher.

Alle Informationen zur Kieler Nacht der Kirchen 2017 finden sich unter www.nachtderkirchen-kiel.de oder im ausliegenden Programmflyer.