SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Kirchenkreis Altholstein

Leidenschaft für Zahlen

02.09.2020 | Tschüß, Herr Moritz! In – Corona-bedingt – mehreren Veranstaltungen Ende August in Kiel hat der Kirchenkreis Altholstein Verwaltungsleiter Volker Moritz in den Ruhestand verabschiedet. Oder zumindest fast.

Pröpstin Almut Witt, Volker Moritz, Propst Kurt Riecke, Propst Stefan Block
Blumen von der Dame: (v.l.) Pröpstin Almut Witt, Volker Moritz, Propst Kurt Riecke, Propst Stefan Block

Volker Moritz arbeitete von August 2011 an als stellvertretender Leiter der Kirchenkreisverwaltung in Altholstein. Zwischenzeitlich übernahm er kommissarisch die Leitung der Finanzabteilung und wurde schließlich im Sommer 2019 Leiter der Verwaltung im Kirchenkreis.

Wie viele Gremien er besucht hat, wie viele Protokolle gefertigt, wie viele Beschlüsse mit vorbereitet, wie viele Übersichtstabellen er erstellt und Finanzunterlagen geprüft hat? Schlicht unzählige für den Kirchenkreis, Gemeinden, Kitas und Friedhöfe.

Bei seiner Verabschiedung in der St. Jürgen-Kirche in Kiel dankte ihm Pröpstin Almut Witt für seine Gelassenheit, Übersicht, viele, viele Arbeitsstunden und wertvolle Zusammenarbeit: "Was ich dabei an Ihnen sehr bewundert habe, ist Ihre Zuversicht. `Das kriegen wir schon hin - ich guck mal, was sich da machen lässt`, haben Sie oft gesagt, wenn ich - und andere mit einem Problem ankamen."

Eigentlich wollte Volker Moritz nun mehr Zeit mit seiner Familie verbringen, reisen und Motorrad fahren. Aber obwohl er in Altholstein die Verantwortung an seinen Nachfolger Stefan Ach abgegeben hat, lassen ihn die Kirchenzahlen nicht los: In unserem Nachbarkirchenkreis Plön-Segeberg ist Not am Mann, Moritz übernimmt hier nun erstmal übergangsweise die Leitung der Finanzabteilung. Es ist nach seiner früheren Zeit im Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde und Altholstein damit schon der dritte Kirchenkreis, in deren Büchern er seinen Fußabdruck hinterlässt.

Pröpstin Almut Witt wünschte Volker Moritz im Namen des Kirchenkreises Altholstein alles Gute und Gottes Segen!