SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Ökumene

Mahlzeiten für Bedürftige

10.01.2022 | Unzählige Besucherinnen und Besucher des Kieler Weihnachtsmarkts sind an der ökumenischen Kirchenhütte vorbeigekommen und an der beleuchteten Krippe darin hängengeblieben.

Thomas Benner, Almut Witt
Die Könige bringen die Geschenke: Propst Thomas Benner und Pröpstin Almut Witt freuen sich über Spenden von rund 600 Euro für warme Mahlzeiten.

"Über die Krippe sind wir leicht ins Gespräch gekommen, die Leute kamen rein, haben eine Kerze angezündet und gespendet", erinnert sich Pröpstin Almut Witt. So sind 604,89 Euro zusammengekommen, die jeweils zur Hälfte für den Kieler Speisesaal St. Heinrich (Wik) und den Mittagstisch St. Markus (Gaarden) bestimmt sind. Dort erhalten bedürftige Menschen eine warme Mahlzeit.

Jetzt haben die beiden leitenden Geistlichen in der Landeshauptstadt, der katholische Propst Thomas Benner und seine evangelische Amtskollegin Pröpstin Almut Witt, die Spenden übergeben. "In der Krippe auf dem Weihnachtsmarkt fehlten ja noch die heiligen drei Könige. Jetzt sind sie da, und sie bringen die Geschenke", freut sich Benner. Beide verbinden damit den Dank sowohl an die Besucher als auch an die Ehrenamtlichen, die die Kirchenhütte auf dem Asmus-Bremer-Platz täglich betreut haben: "Es gab wundervolle Begegnungen, beide hatte füreinander Zeit und freundliche Worte. Auch das sind Geschenke."

Im Jahr 2022 Jahr wollen der Ev.-Luth. Kirchenkreis Altholstein und die Katholische Pfarrei Franz von Assisi wieder auf dem Kieler Weihnachtsmarkt präsent sein. "Denn die Krippe zeigt das wichtigste von Weihnachten", findet Witt und ihr Kollege Benner ergänzt, "Gott kommt in das Leben der Menschen und ist uns nahe."