SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Friedhöfe

Mit Hunden über den Eichhof

19.10.2020 | "Das riecht lecker", staunt eine ehrenamtliche Gassigeherin. Sie ist mit einem Hund aus dem Kieler Tierheim Uhlenkrog auf den Parkfriedhof Eichhof gekommen und macht mit bei der geführten Friedhofsrunde mit Hunden.

Führung mit Hunden
Jörgen Schulz (rechts) erklärt den Teilnehmer*innen, dass auch alte Douglasien neue Äste bilden.

Gerade erklärt der stellvertretende Friedhofsleiter Jörgen Schulz: "Wir stehen unter einem Japanischen Lebkuchenbaum. Im Herbst fängt sein Laub an süßlich zu duften." Einige der sechzehn Teilnehmer*innen an der Führung nicken interessiert. Dann geht es zusammen mit den zehn Hunden weiter über den Eichhof.

Diese Führung speziell für Menschen mit Hund ist ein gemeinsames Angebot des Ev.-Luth. Kirchenkreises Altholstein und dem Tierheim Uhlenkrog. Denn - und auch das kommt bei der Runde mehrfach zur Sprache - auf dem Parkfriedhof gibt es ein Hundeproblem. Besser gesagt, ein Problem mit uneinsichtigen Hundehaltern. "Wir erleben es oft, dass die Häufchen nicht eingesammelt werden oder der Hund von der Leine gelassen wird", sagt Schulz. Das sei nicht nur ein Ärgernis für Besucher*innen und Mitarbeitende, sondern bedrohe auch die Wildtiere auf dem Friedhof.

Die Gruppe ist vor einer mächtigen Efeuhecke zum Stehen gekommen. "Hier brüten über das Jahr viele Vögel, die von tobenden Hunden aufgeschreckt werden können", weiß Schulz aus Erfahrung Anderthalb Stunden geht es mit der Gruppe über den Eichhof, im Fokus die reichhaltige Flora und Fauna. Schulz zeigt auf, wie der Klimawandel schon jetzt den Rotfichten zu schaffen macht, geht aber auch auf die Geschichte des Friedhofs ein.

Die Besucher*innen der Tour honorieren das schließlich mit Applaus und mit Bemerkungen wie: "Ich wusste gar nicht, dass wir etwas so Tolles in Kiel haben. Das müssen wir unbedingt mal wieder machen."