SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Telefonseelsorge

Neuer Vorstand beim Förderverein

18.11.2021 | "Jede Spende zählt, wir freuen uns über jeden Cent", sagt Claudia Steil, 1. Vorsitzende des Fördervereins Telefonseelsorge Kiel, schaut auf die Münzen in ihrer Hand und lacht.

Birthe Müller-Lucks, Anne Hein, Sigrid Werner-Ingenfeld, Claudia Steil, Gesa Belitz (v. l.)
Der neue Vorstand: Birthe Müller-Lucks, Anne Hein, Sigrid Werner-Ingenfeld, Claudia Steil, Gesa Belitz (v. l.)

Gerade hat der Verein Telefonseelsorge Kiel einen neuen Vorstand gewählt, der mehr Schwung in die Arbeit bringen will. Es ist kein Zufall, dass sich hier diesmal fünf Frauen engagieren, denn auch in der Telefonseelsorge sind es überwiegend Frauen, die sich in der Seelsorge ausbilden lassen und am Telefon sitzen.

"Wenn das Telefon klingelt, nehme ich ab und bin ganz bei dem Menschen, der hier anruft. Egal, ob es um tiefste Not in einer Lebenskrise, um Selbstmordgedanken oder um schweres Leiden, Trauer oder Einsamkeit geht, ich höre zu, versuche zu verstehen und zu helfen," so schildert eine der 75 Ehrenamtlichen ihre regelmäßige Arbeit für die Telefonseelsorge in Kiel. Die SeelsorgerInnen arbeiten alle anonym und ohne Honorar - und das im Schichtdienst "rund um die Uhr" - also auch nachts und an Feiertagen. Gerade in der Corona-Pandemie steht das Telefon gar nicht mehr still.

Damit dieses Angebot funktioniert, braucht es tatkräftige Unterstützung. Der Ev-Luth. Kirchenkreis Altholstein finanziert zwar das Umfeld, wie das hauptamtliche Personal, die nötigen Räume, die Technik und die anderthalbjährige Ausbildung der Telefonseelsorger*innen. Doch es braucht viel mehr, um die Arbeit pausenlos am Laufen zu halten. Dazu gibt es seit 2000 den Förderverein Telefonseelsorge Kiel.

Der gemeinnützige Verein unterstützt die Ehrenamtlichen mit Zuschüssen zu regelmäßigen Fortbildungen, für Tagungen, Zusammenkünfte und Ausstattung der Dienstzimmer. Er sammelt Spenden, sucht Sponsoren und versucht, das anonyme Engagement der Telefonseelsorge in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Denn wie die Pröpstin Almut Witt es einmal formulierte: "Die Telefonseelsorge arbeitet im Verborgenen - sie hat kein Gesicht, mit dem sie für ihre Arbeit werben kann." Der Förderverein will der Telefonseelsorge Kiel ein Gesicht geben und die engagierte Seelsorge-Arbeit bekannt machen, unter anderem mit der Anwerbung neuer Mitglieder und Sponsoren und mit Benefiz-Veranstaltungen.

Spenden sind immer willkommen - ob zum Beispiel bei einer Geburtstagsfeier als Geschenk - oder einmalig im Jahr mit einem Mitgliedsbeitrag von mindestens 20 Euro. Die Telefonseelsorger*innen benötigen Unterstützung, damit sie mit regelmäßigen Supervisionen und Fortbildungen qualifiziert sind und auch bleiben, um Menschen beistehen können. Denn das Telefon klingelt unaufhörlich unter der kostenfreien Nummer 0800 111 0 111 wählen.

Spendenkonto

Spendenkonto bei der Förde-Sparkasse Kiel,  Stichwort "Förderverein TelefonSeelsorge Kiel", IBAN DE10 2105 0170 0090 0274 26