SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Altholstein weltweit

Philippinischer Bischof in Kiel

09.07.2019 | Zum ersten Mal ist in Kiel am Sonntag, 4. August, ein Bischof aus den Philippinen zu Gast. Antonio Ablon predigt in der Kirche St. Nikolai am Alten Markt im Gottesdienst um 10 Uhr.

Antonio Ablon
Bischof Antonio Ablon

Ablon setzt sich mutig für die Rechte der indigenen Bevölkerung der Philippinen ein. Der 45-jährige Bischof ist deshalb in seinem Land jüngst mit einer Schmähkampagne überzogen und mit dem Tod bedroht worden.

In der St. Nikolaikirche werden Pastorin Maren Schmidt und Propst Stefan Block (Ev.-Luth. Kirchenkreis Altholstein) den Gast aus der befreundeten Iglesia Filipina Independiente - zu deutsch Unabhängige Philippinische Kirche - begrüßen. Block hat Bischof Antonio Ablon bereits als einen couragierten und aufmerksamen Theologen kennengelernt, der "stark im Wort und sensibel in der zwischenmenschlichen Begegnung" sei. "Er ist gezeichnet von den politischen Repressionen, denen er persönlich ausgesetzt ist, aber nicht verhärtet, sondern verkörpert den christlichen Willen zu Wahrheit und Versöhnung", schildert Block seine Eindrücke.

In seiner Predigt in der St. Nikolaikirche blickt Bischof Ablon auf die Situation der rund zehn indigenen Völker, die im Süden der Philippinen auf der Insel Mindanao leben. Er zeigt auf, wie sich seine Kirche für die Rechte dieser Menschen einsetzt. Nach dem Gottesdienst können die Besucher mit Ablon ins Gespräch kommen.

Der philippinische Bischof ist für drei Monate Gast der Nordkirche. Während dieser Zeit reist Ablon auch nach Brüssel, um vor dem Europäischen Gerichthof und dem EU-Parlament zu sprechen.