SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Kieler Woche 2019

PS-starker Gottesdienst an Vicelin

04.06.2019 | Keine Parkplatzprobleme trotz Kieler Woche. "Und die Kirche wird hacken voll sein." Beides zusammen verspricht Gerd Kühl. Er ist einer der Organisatoren des Motorradgottesdienstes (Mogo) zur Kieler Woche.

Michael Szelinski, Gerd Kühl, Horst-Uwe Kraupner und Bibi Kühl (v. l.)
Startklar fürs "Cruizing" zum Motorradgottesdienst: Michael Szelinski, Gerd Kühl, Horst-Uwe Kraupner und Bibi Kühl (v. l.)

"Cruizing the life"

Am Sonntag, 23. Juni, erwartet Kühl in der Vicelinkirche der Ev.-Luth. Friedensgemeinde rund 250 Biker. Ab 11 Uhr können sie ihre Maschinen entlang der Paul-Fleming-Straße in Kiel abstellen. Um 13 Uhr beginnt dann der Gottesdienst mit den beiden Pastoren Michael Szelinski und Horst-Uwe Kraupner.

Ausgerechnet Kraupner - ein Fahrradfahrer vor dem Herrn - darf im Anschluss als Sozius auf einer großen, goldenen Harley Platz nehmen und im Korso eine Runde um den Westensee fahren. "Irgendwie ist Rad- und Motorrad fahren ja auch verwandt", lacht der Pastor der Friedensgemeinde. "Man spürt die frische Luft, da ist kein Blech dazwischen und man kann den Weg genießen."

Sie haben Ihr Ziel erreicht ...

Um den Weg geht es auch in der Predigt von Pastor Michael Szelinski, der auf seiner Honda zum Gottesdienst kommt: "Der schlimmste Satz für mich ist: 'Sie haben Ihr Ziel erreicht.' Denn eigentlich will man als Motorradfahrer immer unterwegs sein, der Weg ist das Spannende." Das überträgt der Pastor in seiner Predigt auf den Lebensweg, wo man auch ab und zu an Kreuzungen stehe. "Man weiß nicht, ob rechts, links oder gerade aus. Nur zurück ist eben auch keine Lösung", erklärt Szelinski. Mit "Cruizing the life" ist der Mogo nicht zuletzt deshalb überschrieben, weil sich die Wege der Motorradfahrer immer wieder "kreuzen".

Wo selbst harte Rocker weinen

Manch einer der Bikerfreunde kommt jedoch von der Ausfahrt nicht mehr zurück. "Da erlebst du dann die härtesten Rocker, tätowiert bis zum Hals, tränenüberströmt in der Kirche", beschreibt Gerd Kühl das Totengedenken. Es ist für ihn einer der bewegenden Momente im Mogo zur Kieler Woche.

Den Kontrast dazu bildet die Band "BluesDokters". Sie spielt Classic Rock und Songs, zu denen "sich mancher schon heiser gegrölt" hat. "Die gehen richtig nach vorne", meint Mitorganisatorin Bibi Kühl. "Allein deshalb lohnt es sich selbst für Fußgänger zum Motorradgottesdienst in die Vicelinkirche zu kommen."