SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

C-Ausbildung

Ohne Musiker_innen, die ihr kirchenmusikalisches Amt nebenberuflich ausüben, blieben in vielen Gemeinden die Orgeln stumm. Auch Chorgesang würde in Gottesdiensten und Konzerten sehr viel seltener erklingen.

Der Kirchenkreis Altholstein bietet zusammen mit den Kirchenkreisen Plön-Segeberg, Ostholstein und Lübeck-Lauenburg musikalisch Begabten und Interessierten die C-Ausbildung zur nebenamtlichen Kirchenmusiker_in an. In einem zweijährigen Kurs, der mit der "Kleinen Kirchenmusikprüfung" abschließt, können sie sich für die Bewerbung auf eine nebenamtliche Kirchenmusikstelle qualifizieren.

Auf dem Lehrplan stehen außer den musikalisch-technischen Studienfächern wie Chorleitung und Gemeindesingen auch theoretische Unterrichtseinheiten. Die Kursteilnehmer_innen legen Prüfungen in Musikgeschichte ab. Sie lernen ebenfalls etwas über Orgelbau und Hymnologie, das ist die Forschung zum Kirchenlied. Außerdem vermitteln die Seminare liturgisches und theologisches Grundwissen. Gasthörer_innen können gegen die gleiche Gebühr wie die zukünftigen Kirchenmusiker ohne das Ziel der C-Prüfung teilnehmen.

Unterricht in Orgelliteraturspiel und Gemeindebegleitung und für das Fach Klavier müssen sie allerdings selbständig und auf eigene Kosten nehmen.

Für den C-Kurs sind im Kirchenkreis Altholstein die Kreiskantoren Reinfried Barnett in Kiel und Sven Thomas Haase in Neumünster zuständig.