SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

AIDS-Seelsorge

Begleiten, beraten, beistehen

Besonders in der Vergangenheit haben viele HIV-Infizierte und Aids-Kranke gerade von VertreterInnen der Kirchen Diskriminierung, Ausgrenzung und Verurteilung erfahren.

Britta Timmermann möchte als Pastorin eine Kirche abbilden, die einladend ist und Nächstenliebe ernst nimmt. Die Aids-Seelsorge, die Kirche, soll für Menschen jeglicher sexueller Orientierung offen sein, so dass Hilfs- und Begleitungsangebote ohne Vorbehalte und Ängste angenommen werden können. Dies ist allerdings ein längerer Prozess.

Jeden ersten Donnerstag im Monat von 15 bis 18 Uhr begleitet Britta Timmermann den "offenen Treff" der AIDS-Hilfe Kiel. Der "offene Treff" bietet Klienten der Aids-Hilfe und Angehörigen einen geschützten Raum, sich - auch über Alltagsthemen - auszutauschen. Als Seelsorgerin sieht Britta Timmermann sich besonders als Gesprächspartnerin für Abschiede und Trauerbegleitung, Beistand in Krisen, bei Ablehnung oder Vereinsamung. Einiges kann nicht in der Gruppe besprochen werden; dafür werden mit den Betroffenen Einzeltermine vereinbart.

Am 1. Dezember.2013 fand in der St. Jürgen-Kirche Kiel zum ersten Mal ein Gottesdienst zum Welt-Aids-Tag statt, den Bettina Timmermann initiiert und mit Mitgliedern der Aids-Hilfe Kiel e.V. vorbereitet und gestaltet hat. Er war verbunden mit einer Ausstellung zum Thema.