SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Propst Stefan Block

Der Neumünsteraner Propst

Propst Stefan Block
© Anna Leste-Matzen

Stefan Block ist der Dienstälteste der drei Altholsteiner Pröpste. Bereits im ehemaligen Kirchenkreis Neumünster hatte er von Juni 2001 an dieses Amt inne, in Altholstein ist er im Februar 2011 bestätigt worden. Stefan Block ist zuständig für die Propstei Mitte mit Sitz in Neumünster.

Geboren ist Stefan Block 1958 in Schleswig. Sein Studium der Theologie hat ihn nach Kiel, Marburg und Hamburg geführt. Schwerpunkte legte er unter anderem auf Sozialethik, Ökumene und Seelsorge. Nach dem Studium arbeitete Stefan Block 1986 für einen Sprengel-Kirchentag in Hamburg. Im Norden der Hansestadt begann er dann auch sein Vikariat. Im Anschluss teilte er sich mit seiner Ehefrau Ute Schöttler-Block eine Pastorenstelle in Lübeck.

Über seine pröpstliche Tätigkeit hinaus sitzt Stefan Block dem Kirchenkreisrat Altholstein vor. Die Kirchenleitung hat ihn zudem zum Stellvertreter des Bischofs für den Sprengel Schleswig und Holstein berufen. Schließlich hat er seit 2016 das Amt des Vorstandsvorsitzenden des "Zentrums für Mission und Ökumene - Nordkirche weltweit" inne.

Bei seiner Arbeit ist Stefan Block besonders wichtig, wie die befreiende Botschaft des Evangeliums an "postmoderne" Menschen vermitteln werden kann. Er macht sich stark für das Zusammengehörigkeitsgefühl im Kirchenkreis. Dadurch sollen Stadt- und Landgemeinden, Dienste und Werke, Haupt- und Ehrenamtliche zu einem Netzwerk zusammenwachsen.

Stefan Block bezieht zu gesellschaftlichen Entwicklungen deutlich Position: Es muss klar sein, wo Kirche steht. Dazu gehört es, für eine offene, liberale Gesellschaft einzutreten. Leidenschaftlich engagiert ist Stefan Block schon lange Jahre in der Partnerschaft mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche im Kongo und generell für eine weltweit vernetzte Kirche. Ihm liegt am Herzen, dass Altholstein global denkt und handelt.