SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Notfallseelsorge

Information und Kontakt

Die Notfallseelsorger_innen des Kirchenkreises Altholstein begleiten und betreuen Menschen in Krisensituationen.

Der plötzliche Tod eines nahen Angehörigen, ein schwerer Unfall mit Toten und Verletzten: Das sind Ausnahmesituationen, die Menschen stark belasten und überfordern können. Die Notfallseelsorger_innen des Kirchenkreises sind in solchen Fällen schnell vor Ort und stehen den Betroffenen seelisch bei. 24 Stunden am Tag sind Pastoren_innen und psychologisch qualifizierte Ehrenamtliche in Bereitschaft.

Wenn Sanitäter und Mediziner ihre Arbeit getan haben, bleiben die Betroffenen oft allein und hilflos zurück. Die Notfallseelsorger_innen betreuen die Menschen, bis sie stabilisiert sind oder weiterführende Hilfe vor Ort ist. Sie helfen ihnen, mit der Situation zurecht zu kommen. Dazu gehört, Personen aus dem Kreis der Angehörigen oder Freunde als Unterstützung herbeizuholen und den Pastor des Orts zu informieren. Ziel ist es, eine posttraumatische Belastungsstörung zu verhindern.

Die Pastoren_innen der Notfallseelsorge stehen auch Opfern von häuslicher Gewalt, Vergewaltigung und Überfällen zur Seite. Der Einsatz bei Bränden und Umwelt- und Naturkatastrophen zählt zu ihren Aufgaben. Auf Schwierigkeiten bei Einsätzen, die sie selbst an ihre Grenzen bringen, bereitet die Notfallseelsorger_innen eine einjährige Fortbildung vor.

Pastor Christian Kröger ist Beauftragter für die Notfallseelsorge im Raum Neumünster.

In Kiel koordiniert Pastor Michael Hinzmann-Schwan den Dienst der Notfallseelsorger_innen und die Zusammenarbeit mit den Rettungsdiensten. Ein Sanitäter der Hilfsorganisationen alarmiert die Seelsorger_innen im Ernstfall und fährt ihn/sie, wenn nötig mit Blaulicht, zum Einsatzort.

Für die Feuerwehr sind sie ebenfalls immer erreichbar.