SCHLIESSEN

Suche

Siegel des Kirchenkreises Altholstein

 

 

Beauftragter für das Reformationsjubiläum

Jedes Jahr am 31. Oktober feiern evangelisch-lutherische Christ_innen Den Reformationstag. Sie erinnern sich an einem wissenschaftlichen Streit im Jahr 1517 über die theologische Frage des Ablasswesens und wie daraus eine umfassende Umformung von Kirche und Gesellschaft, Politik und Kultur werden konnte. 

Die Reformation ist ein Ereignis, das vor 500 Jahren die ganze Welt verändert hat. Die neue religiöse Perspektive lautete: Jeder kann ohne kirchliche Bevormundung an Gott glauben. Das stellte kirchliche Autoritäten in Frage, veränderte die Bildungslandschaft, verschaffte Menschen unabhängig ihres Standes ein neues Gefühl von Freiheit und erschütterte die politischen Machtverhältnisse in Europa. 

Verstehen wir heute noch, was sich vor einem halben Jahrtausend ereignet hat? Ist uns bewusst, in welcher Weise die Reformation unser Leben bis heute prägt? 

Ganz sicher glaubte und lebte Martin Luther - wie viele andere Reformator_innen - vor 500 Jahren ganz anders als wir. Trotzdem würden wir heute nicht so frei glauben können, hätte sich die reformatorische Bewegung nicht durchgesetzt. 

Das Reformationsjubiläum wird 2017 gefeiert. Im Kirchenkreis Altholstein würdigen wir auf dem Weg dahin die Reformation in vielen Projekten: mit Musik und Kunst, beim Spiel und in Diskussionen, interaktiv und kommunikativ. Wir erinnern uns ihrer gesellschaftlichen Prägekraft erinnert, streiten über ihre Auswirkungen.